Wir suchen Ihre außergewöhnlichen Objekte!

Was war die seltsamste Immobilie, die Sie je vermittelt haben? Wir suchen Hausboote, Leuchttürme, Schlösser, eigentlich unvermittelbare Schildbürgerhäuser oder andere außergewöhnliche Immobilien! Oder haben Sie für eine schwierige Immobilie eine neue Nutzung gefunden? Was war ihre schrägste Vermarktungs-Story?

Wir stellen gerade die Inhalte für das zweite FREIRAUM-Kundenmagazin in diesem Jahr zusammen und wie in der letzten Ausgabe möchten wir Ihre ungewöhnlichsten Immobilien und die dazugehörigen Vermarktungskonzepte vorstellen. Hier zwei der originellen Konzepte, die dazu auch noch erfolgreich waren: eine umgebaute Zuckerfabrik und ein außergewöhnliches Konzept für Studentenwohnungen.

Vom Büro zum Studentenwohnheim

StrassenansichtDurch Zufall sind Martin Hantel und Götz Hufenbach, beide Geschäftsführer von benchmark, auf die Idee gekommen, das Konzept des Studentenwohnheims neu zu denken. Am Anfang stand dabei eine leer stehende Büroimmobilie in Frankfurt-Bockenheim. Was, so die Überlegung, lässt sich mit einem Gebäude anfangen, dessen Raumaufteilung für eine normale Wohnimmobilie zu kleinteilig gewesen wäre? Die Nähe des Gebäudes zum Universitätsgelände gab den Ausschlag: Hier sollte ein Studentenwohnheim entstehen, das urban, stylisch und funktional auf die Bedürfnisse der Studierenden zugeschnitten ist. Entsprechend verfügen die Studentenwohnheime über vollmöblierte, modern gestaltete Appartements. Zudem stehen den Mietern von Headquarter verschiedene Gemeinschaftsräume zur Verfügung. weiterlesen

Immobilien-Foren 2014 — Lernen Sie die Referenten kennen!

140812_IS24_Foren2014_KeyVisual_04

Die Immobilien-Foren 2014 stehen vor der Tür! Am 2. September startet unsere alljährliche Roadshow — wie in den letzten Jahren mit dem Forum in Dresden. Und wieder werden Experten aus der Immobilienbranche, meist Makler also, auf der Bühne stehen und Ihnen von ihrer Best Practise berichten. Einige von ihnen kennen Sie vielleicht schon aus vorangegangenen Jahren, andere sind zum ersten Mal dabei.

Wir haben alle Referenten gebeten, sich vorzustellen, damit Sie sich ein Bild machen können, wer Ihnen da eigentlich die Tipps gibt.

Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung.

 

Peter Schürrer Peter Schürrer, Schürrer & Fleischer Immobilien, Bruchsal
Thema: “Akquise in Zeiten der Innenprovision”

„Was nichts kostet, ist nichts wert“  — A. Einstein

1.    Herr Schürrer, stellen Sie sich doch kurz vor!

Gelernt habe ich Kommunikationstechniker für Nachrichtenelektronik. Nach meiner Zeit bei der Bundeswehr habe ich in Thüringen mehrere Jahre für SEL-Alcatel erfolgreich Telefonanlagen vermittelt. weiterlesen

HACK TRIPLES: Hackathon – Mobile Touch Points

Der erste von drei Hackathons bei ImmobilienScout24 – das YOU IS NOW HACK TRIPLE – stand in der vergangenen Woche an. Das Ziel war klar – zusammen mit den Teilnehmern für verschiedene Themenfelder der Immobilienwirtschaft innovative Produkte und Lösungen  entwickeln. Jeder Hackathon wird dabei von einem internen Mentor betreut. Dieses Mal war es Sascha Boerger, IT Produktentwickler von ImmobilienScout24.

Unbenannt-2Egal ob Entwickler, Prduktmanager, Designer, Business Development-Profis oder Kreative – alle konnten mitmachen und zusammen Teams bilden. Teil 1 des Triple Hackathons drehte sich um das Thema „Mobile Touch Points“. Vom 18. bis 20. Juli 2014 wurde sich der Frage gewidmet, wie Immobilien in Zukunft „mobil“ inseriert und gesucht werden und wie Makler „Mobile First“ in ihren Berufsalltag integrieren können.

Patrick Burkert von PopUp Berlin hat für uns mal etwas tiefer in den Hackathon-Kosmos geschaut, war selbst Teilnehmer und berichtet, wie es so war.
weiterlesen

Hauptstadtengagement III: Kinderhospiz Sonnenhof

Für unsere Serie „Hauptstadtengagement“ waren wir im Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin Niederschönhausen. Das Hospiz ist eine Einrichtung der Björn Schulz Stiftung, die 1996 gegründet wurde. ImmobilienScout24 unterstützt die Björn Schulz Stiftung durch den jährlich stattfindenden Social Day.

20140522_Hauptstadtengagement_580x300_st

Im Interview stand uns Claudia Dinse, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Björn Schulz Stiftung, für unsere Fragen zur Verfügung.

weiterlesen

Vierter Platz für Team Rooftop beim Solar Decathlon

Der Solar Decathlon ist vorbei. Über eineinhalb Jahre Arbeit haben am 12. Juli Früchte getragen, denn an diesem Tag fand das große Finale mit der Preisverleihung  in Versailles statt. Das Team Rooftop, das wir seit einigen Monaten begleiten, belegte dabei den vierten Platz und verfehlte nur knapp das Siegertreppchen. Der Wettkampf war bis zum Schluss spannend. Noch zwei Tage vor dem Finale stand das Team aus Berlin auf Platz eins der Gesamtwertung. Mit insgesamt 823 Punkten lagen die Nachwuchsarchitekten am Ende noch vor der anderen deutschen Gruppe aus Frankfurt am Main, das mit einem ähnlichen Konzept an den Start gegangen war. Gewinner des Solar Decathlon wurde das Team RhOME for denCity aus Italien. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Studenten-Teams aus Frankreich und den Niederlanden.

Rhome for DenCity
Das Gewinner-Haus aus Italien (Foto: RhOME for denCity)

weiterlesen