Miete

Mit dem Tablet zur Wohnungsübergabe: SmartCheckups statt Protokoll und Kugelschreiber

Ein deutsch-belgisches Startup digitalisiert die Wohnungsübergabe – denn ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Jeder, der schon mal eine Wohnung gemietet hat, kennt sie: die lästige Wohnungsübergabe. Die akribische Suche nach Mängeln, das umständliche schriftliche Festhalten von allen Kratzern und Flecken, am besten unter Zeugen, um beim Auszug ein Wiedersehen mit der Kaution feiern zu können. Und oftmals langwierige Diskussionen, ob gefundene Fehler vom Vormieter verursacht wurden oder man selbst zur Rechenschaft gezogen wird.

SC 1

Genau diese Prozedur durchlief auch ein junger Belgier namens Didier Vermeiren, der sich ärgerte, wie unpraktisch alles war und er das Protokoll außerdem erst zwei Wochen später zugeschickt bekommen sollte. Da kam ihm die Idee zu SmartCheckups. SmartCheckups ist eine App, mit der Übergabeprotokolle via Tablet erstellt werden, und zwar getreu dem Motto „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“. Die App führt durch die Wohnungsübergabe, von jedem Zimmer werden Fotos gemacht, die mit Notizen angereichert werden können. Am Ende unterschreiben beide Parteien und die App erstellt automatisch das Protokoll, das per E-Mail, File Sharer oder ähnlichem an alle Beteiligten versendet wird. Keine Kugelschreiberkritzeleien mehr, kein lästiges Warten auf die Postzustellung. „Die Kunden sind zufrieden, weil sie die Übergaben professionell abwickeln können und viel Zeit sparen. Sie müssen keine Kamera und kein Papier mitbringen und sie können das Protokoll gleich mit den Mietern teilen. Die Protokolle sind außerdem personalisiert mit den Logos der jeweiligen Immobilienagenturen“, sagt Zane Maurina, die seit November 2013 bei  SmartCheckups für den Verkauf und das Marketing zuständig ist. weiterlesen